Gemeinsam durch den Tag

Jede Gruppe lebt ihren individuellen Tag. Feste Bestandteile in jeder Gruppe sind die tägliche Essenszeit, Hausaufgaben und Freispiel. Berücksichtigung finden auch die individuellen Aktivitäten der Kinder wie AG`s, Projekte oder private, vereinsgebundene Verpflichtungen.  

Der OGS Tag startet verlässlich nach Unterrichtsschluss, in dem die Betreuerinnen die Kinder ihrer Gruppe in Empfang nehmen und begrüßen. Nun lebt jede Gruppe ihren individuellen Tag mit

Mittagessen, Hausaufgaben, Projekten oder Freispiel. Besonders das Freispiel auf dem Außengelände oder in den Gruppenräumen mit altersgerechten Spielen, Mal- und Bastelmaterial oder Konstruktionsmöglichkeiten soll nach Möglichkeit einen großen Stellenwert einnehmen. 

In regelmäßigen und den Bedürfnissen der einzelnen Gruppen entsprechenden Gesprächsrunden, finden vor allem die gruppenbezogenen Anliegen Gehör. Es werden gemeinsame Entscheidungen getroffen aber auch wichtige Informationen ausgetauscht. 

In jeder Gruppe findet freitags eine besondere Runde statt. In diesen Runden wird über das Erlebte der zurückliegenden Woche gesprochen, gemeinsam gelesen und das ein oder andere Mal auch geknabbert. 

Ab 15 Uhr können die Kinder abgeholt werden. Ab 15:50 Uhr treffen sich alle Betreuungskräfte und die verbleibenden Kinder, im Raum der Spätbetreuung. Kinder, die um 16 Uhr mit dem Bus nach Hause fahren, werden zum Aufstellplatz begleitet und dort beaufsichtigt. Dabei achten die Betreuerinnen vor allem darauf, dass alle Kinder ordnungsgemäß in den Bus einsteigen. 

Jedes Kind hat das Recht

...Kind zu sein
…in einer angenehmen Atmosphäre den Nachmittag zu verbringen
…ungestört seine Hausaufgaben zu machen

Jeder Betreuer hat das Recht
…seinen Dienst in der OGS in einer angenehmen Atmosphäre zu leisten


Zur Erreichung der obenstehenden Ziele, haben wir kurze und anschauliche Regeln für unser Zusammenleben gewählt, die den Kindern erläutert und mit ihnen trainiert werden. Sie sollen ein harmonisches Miteinander gewährleisten. 

    

Die Einhaltung dieser Regeln wird durch ein Belohnungssystem verstärkt (Herzsystem). Bei Nichteinhaltung verfahren wir nach dem sog. Trainingsraumkonzept. Hier sollen die Kinder durch Reflexion ihres Verhaltens zu einem sozialen und eigenverantwortlichen Verhalten in der Gruppe angeleitet werden. 

IMG-20200506-WA0002_edited.jpg